Corona Informationspflichten nach Art.13

Informationspflichten nach Art. 13 DSGVO bei einer Erhebung von Daten bei der betroffenen Person im Zuge der Corona-Pandemie

Zu Ihrem Schutz und den Schutz unserer Beschäftigten und Besucher/Gäste und einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit möglicher Infektionsketten mit dem neuartigen Covid-19-Virus („Corona“) sind wir verpflichtet, Ihre Anwesenheit in unserem Schloss zu dokumentieren. Nachfolgend möchten wir Sie über diese Datenverarbeitung im Rahmen der Corona-Pandemie informieren:

1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit / Erhobene Daten

Erhebung Gesundheitsstatus im Zuge der Corona-Pandemie. Folgende personenbezogene Daten werden hierbei erhoben: Name/Nachname, Anzahl der Begleitpersonen, Aufenthaltsdatum- und Dauer, Kontaktmöglichkeit, Bestätigung der Symptomfreiheit.

2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd
Klinik Höhenried gGmbH
Rehabilitationszentrum am Starnberger See
Geschäftsführer Herr Robert Zucker
82347 Bernried
Telefon: +49 (0)8158 – 240
E-Mail: info@cep-hoehenried.de

3. Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten:

Die Datenschutzbeauftragte ist unter der vorstehenden Anschrift und unter datenschutz@hoehenried.de erreichbar.

4. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Zwecke:

  • Schutz der Gesundheit unserer Beschäftigten und Besucher/Gäste
  • Eindämmung der Pandemie im Hinblick auf Nachverfolgung von Infektionsketten
  • Einhaltung im Zuge der Pandemie geltender Rechtsvorschriften

Rechtsgrundlage Bayern:

  • Gesetzliche Grundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO sowie für die Bestätigung der Symptomfreiheit Art. 9 Abs. 2 lit. i) DSGVO i. V. m. § 22 Abs. 1 Nr. 1 lit. c) BDSG i. V. m. der jeweils gültigen Version der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (kurz BayIfSMV) sowie des Bayern-Corona-Plans.

5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Für Zwecke des Infektionsschutzes sehen die aktuell geltenden Rechtsvorschriften Auskunftsverpflichtungen unsererseits gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden vor. Werden Ihre personenbezogenen Daten von der zuständigen Gesundheitsbehörde angefordert, ist der oder die jeweilige Landrat / Landrätin bzw. Oberbürgermeister / Oberbürgermeisterin, für die weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei den Gesundheitsbehörden verantwortlich. Die Daten verbleiben intern und werden nur auf Anforderung seitens der Gesundheitsbehörde an diese übermittelt.

6. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Es findet keine Übermittlung an ein Drittland statt.

7. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Die erhobenen Daten werden nach 21 Tage bzw. unverzüglich nach Beendigung der Pandemie gelöscht.

8. Betroffenenrechte

Sie haben als betroffene Person in Bezug auf die erhobenen Kontaktdaten das Recht auf Auskunft, das Recht auf Berichtigung, sowie nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist gegenüber dem Verantwortlichen ein Recht auf Löschung. Nutzen Sie zur Wahrnehmung Ihrer Rechte die obigen Kontaktdaten des Verantwortlichen. Der Verantwortliche wird eine Löschung der Kontaktdaten unabhängig davon nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist vornehmen. Es besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde.

9. Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Wenn Sie unsere Leistungen in Anspruch nehmen wollen, sind wir durch die aktuellen Rechtsvorschriften zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verpflichtet, Ihre Daten zu verarbeiten.

Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, können wir Ihnen den Besuch in unserer Einrichtung leider nicht gestatten.